Temperaturstress – Feind Nummer 1 der Elektronik

Auf der VDI-Konferenz "Elektronikkühlung" diskutieren am 13. und 14. Februar 2013 in Berlin Experten über die Zuverlässigkeit von Sensoren, Aktoren, Elektronischen Baugruppen und Embedded Systems

Pressemeldung der Firma VDI Wissensforum GmbH
Leistung und Lebensdauer von Elektronik erhöhen durch innovative Kühlkonzepte oder neue Materialien – darüber diskutieren Anwender und Anbieter am 13. und 14. Februar 2013 in Berlin (Foto: VDI Wissensforum / Würth Elektronik GmbH)


Die Zuverlässigkeit Elektronischer Baugruppen und Komponenten ist für jede Produktion, für Motoren und Automotive von größter Bedeutung. Umwelteinflüsse wie hohe oder niedrige Temperaturen, aggressive Medien und mechanische Beanspruchung beschleunigen Alterungsprozesse der Elektronik. Ihre komplexen Wechselwirkungen machen Lebensdauervorhersagen für elektronische Baugruppen kaum möglich. Sicher ist nur, dass ein direkter – aber kein linearer – Zusammenhang zwischen thermischem Stress und dem Ausfall von Elektronik besteht. Für diesen Stress sind Umgebungstemperatur, Temperaturzyklen und ihre Änderungsgeschwindigkeit sowie der durch den Stromfluss selbst bedingte Temperaturanstieg in den immer leistungsstärkeren und kompakteren Baugruppen verantwortlich.

Auf der VDI-Konferenz „Elektronikkühlung – Effiziente Kühlung für mehr Leistung und längere Lebensdauer“ am 13. und 14. Februar 2013 thematisieren Fachleute aus Industrie und Forschung, wie innovative Kühlkonzepte, hochtemperaturbeständige Materialien und robuste Verbindungstechnologien die Leistung und die Lebensdauern von Elektronik verbessern. Auf der zweitägigen Veranstaltung in Berlin kommen Anwender und Hersteller unterschiedlicher Branchen zusammen, um über Herausforderungen, Lösungskonzepte und Kosten für eine höhere Zuverlässigkeit von Sensoren, Aktoren, Elektronischen Baugruppen und Embedded Systems zu sprechen.

Getrieben von der Automobilindustrie, sowohl Gewicht und Größe zu reduzieren bei gleichzeitiger Zunahme der Leistungs- und Funktionsdichte und im Zielkonflikt mit konstanten Preisen, entwickeln Elektronikhersteller immer neue Lösungen für ein effektives Wärmemanagement. Dabei setzen Anwender in der Metallverarbeitung, in Prozess- und Energieindustrie verstärkt auf individuelle Lösungen, um die empfindlichen Bauteile, wie eingebettete Elektronik, vor schädlichen Temperatureinflüssen zu schützen.

Auf der Konferenz können Branchen voneinander lernen und Elektronikhersteller präsentieren nicht nur neue Lösungen, sondern werden gleichzeitig auch von den Erkenntnissen und Lösungskonzepten aus den verschiedenen Branchen für ihre zukünftigen Entwicklungen Nutzen ziehen.

Elektronikkühlung – Effiziente Kühlung für mehr Leistung und längere Lebensdauer

13./14. Februar 2013

Berlin, NH Berlin Friedrichstraße

1.390 Euro (VDI-Mitglieder: 1.290 Euro) pro Person, zzgl. MwSt.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/elektronikkuehlung oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Jennifer Rittermeier
+49 (211) 62146-41



Dateianlagen:
    • Leistung und Lebensdauer von Elektronik erhöhen durch innovative Kühlkonzepte oder neue Materialien – darüber diskutieren Anwender und Anbieter am 13. und 14. Februar 2013 in Berlin (Foto: VDI Wissensforum / Würth Elektronik GmbH)
Das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die fast 1.000 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.