Größter Solarpark Südniedersachsens am Netz

Strom aus 44.100 Solarmodulen / 26.000 m² vermietbare Hallenfläche

Pressemeldung der Firma 3U DYNAMICS GmbH
Einweihung Adelebsen


Der 10,1-Megawatt-Solarpark in Adelebsen, den die Solarpark Adelebsen GmbH, eine Tochter der Marburger 3U HOLDING AG, betreibt, wurde offiziell eingeweiht. Damit kann der Strom, den die 44.100 Solarmodule erzeugen, komplett in das regionale Stromnetz der E.ON Mitte AG eingespeist werden. Errichtet wurde der Solarpark von der 3U ENERGY AG, die die Anlage nach der Fertigstellung an den jetzigen Betreiber veräußerte.

Am Donnerstag, 29. November, wurde die Großanlage vom Geschäftsführer der Solarpark Adelebsen GmbH Roland Thieme, dem Vorstand der 3U HOLDING AG Christoph Hellrung, Landrat Bernhard Reuter, Bürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer, Solarpark-Projektleiter Thomas Heinrich sowie E.ON Mitte-Vorstandsmitglied Thomas Weber zusammen mit Regionalzentrumsleiter Armin Schülbe und E.ON Mitte-Projektleiter Klaus Adam offiziell eingeweiht. In weniger als einem Jahr Bauzeit wurden die Dach- und Freiflächen des ehemaligen Sägewerks mit Photovoltaik-Modulen bestückt und der Netzausbau vorangetrieben. Für die 3U HOLDING AG ist dieser Solarpark mit einer Leistung von 10,1 MW das bisher größte Projekt dieser Art. Christoph Hellrung, Vorstand von 3U, dankt allen Beteiligten: „Nur durch die schnelle und kooperative Zusammenarbeit aller Parteien konnten wir den Solarpark Adelebsen in dieser kurzen Zeit ans Netz bringen. Wir glauben an die Energiewende und haben einen wichtigen Beitrag dazu geleistet. Das war nur durch die tatkräftige Unterstützung der Kommunen und des Landkreises sowie der beteiligten Baufirmen und natürlich von E.ON Mitte möglich.“

„Beispiele wie der Solarpark Adelebsen zeigen, dass wir mit der Energiewende im Landkreis Göttingen schon weit vorangeschritten sind“, erklärte der Landrat Bernhard Reuter. Der Solarpark sei nicht nur wegen seiner hohen Leistung, sondern auch wegen der interkommunalen Zusammenarbeit aller Beteiligten ein Vorzeigeobjekt für die Region.

Um die vor Ort erzeugte Energie ins Stromnetz aufzunehmen und den ländlichen Raum netzseitig zu verstärken, hat E.ON Mitte eine 15 Kilometer lange Mittelspannungsleitung gelegt, die von der Schaltstation Adelebsen über die Ortschaften Lödingsen und Asche bis nach Hardegsen führt. Dort wird der Solarstrom in das Umspannwerk eingespeist. Die Leitung erstreckt sich über kommunale Grenzen und zwei Landkreise. Ausführende Tiefbaufirma war die R&R aus Göttingen. „Der Solarpark ist damit nicht nur aufgrund seiner Größe, sondern auch wegen der interkommunalen Zusammenarbeit aller Beteiligten ein Vorzeigeobjekt für die Region“, sagt E.ON Mitte-Vorstand Thomas Weber. Dank der Zusammenarbeit und des Engagements des Investors 3U, aller Kommunen, der Landkreise und des Energieversorgers E.ON Mitte wird die Energiewende in der Region aktiv vorangetrieben. Für den Netzanschluss hat E.ON Mitte insgesamt rund 1,2 Millionen Euro investiert. Thomas Weber verwies darauf, dass Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (EEG-Anlagen) überwiegend im ländlichen Raum angeschlossen werden – und damit vor allem an das regionale Stromnetz von E.ON Mitte. Allein in diesem Jahr entfielen fünf bis sieben Millionen Euro auf die Netzverstärkungen zur Einbindung von EEG-Anlagen.

Bereits Anfang des Jahres wurde zusammen mit Landrat Bernhard Reuter in der Stadt und im Landkreis Göttingen die 4000. EEG-Anlage an das Netz angeschlossen.

Auf dem Gelände des Solarparks Adelebsen sind aktuell noch 26.000 m² vermietbare Lager- und Gewerbefläche zur Anmietung verfügbar, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem ca. 65.000 m² großen Gewerbepark befinden.



Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:
3U DYNAMICS GmbH
Frauenbergstr. 31 - 33
35039 Marburg
Telefon: +49 (6421) 999-1900
Telefax: +49 (6421) 999-2345
http://www.3udynamics.de



Dateianlagen:
    • Einweihung Adelebsen


Weiterführende Links

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die Huber Verlag für Neue Medien GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die Huber Verlag für Neue Medien GmbH gestattet.